-=+

Romina Abate / Mike Huntemann

03.10. – 18.10.

Romina Abate kombiniert verschiedene Medien wie Zeichnung, Fotografie, Video, Performance  zu skulpturalen Arrangements und Installationen. In ihren mehrdimensionalen Arbeiten untersucht sie Assoziations,- und Verweisbenen zwischen Sprache, Bild, Objekt und Raum, sowie damit einhergehende Bedeutungs,- und Kontextverschiebungen. Fundstücke, sowie Abbildungen und Begriffe aus Lexika bilden mehrdeutige, poetische, fragmentarische und non-lineare Erzählungen. Die Werke, Versuchsaufbauten ähnlich, befragen gewohnte Darstellungs- und RePräsentationsmodi, sowie Produktions- und Rezeptionsweisen installativer Kunst und entwerfen eigene Ordnungs- und Referenzsysteme.


Romina Abate, geb 1982 am Bodensee, studierte an der Kunsthochschule Kassel Bildende Kunst bei Prof.in Dorothee von Windheim, Prof. Christian Philipp Müller und Prof. Florian Slotawa, dessen Meisterschülerin sie 2014 war. Sie erhielt zahlreiche Stipendien im In- und Ausland, zuletzt das zweijährige Georg-Meistermann-Stipendium des Cusanuswerks. Derzeit arbeitet sie als Künstlerische Mitarbeiterin an der Kunsthochschule Kassel in der Klasse für Kunst im zeitgenössischen Kontext.

http://www.romina-abate.de/
 

Mike Huntemann (*1992) ist Medienkünstler und Researcher aus Kassel.

In seiner künstlerischen Praxis forscht er zur Produktion und Verbreitung von nutzergenerierten Inhalten auf Social Media Plattformen, untersucht Internetstrukturen zum Thema Privatsphäre und Überwachung und entwickelt Installationen zu algorithmischen Entscheidungsprozesse. 

Für seine Videoarbeiten benutzt er Software-Tools, um Found-Footage Material automatisiert aufzuspüren, zu kategorisieren und zusammenzusetzen.
Mike Huntemann studierte bis 2019 Neue Medien an der Kunsthochschule Kassel und setzt dort seine Arbeit als künstlerischer Mitarbeiter zu dezentralen Netzwerken und Kryptowährungen fort.

Back