<3 wetransform

Dieses Projekt ist ein Experiment. Es basiert auf Ideen partizipativer Kunst mit dem Ziel, gemeinsam Möglichkeiten der Kunstproduktion auszuloten. Die künstlerischen Arbeiten entstehen erst durch kooperative Aktionen. Nicht dem Exponat, sondern der Zusammenarbeit der Teilnehmer*innen gilt hier die Aufmerksamkeit.

<3 wetransform versammelt eine Abfolge von fünf Workshops der Künstler*innen Vanessa Braun, Stine Marie Jacobsen, Stefan Mildenberger, Judith Seng und des Kollektivs Laura Brichta/Robert Schittko/Sarah Stendl. Sie haben Projekte entwickelt, für die Gesprächsbereitschaft, das Schmieden von Allianzen und der Wille zur Kollaboration Voraussetzung sind. Die Herstellung künstlerischer Arbeiten liegt in den Händen der Mitwirkenden, die sich gemeinsam in gestalterische Prozesse begeben – entwerfen, produzieren und präsentieren.

Der Kunstverein befindet sich während der Laufzeit in stetiger Veränderung. Mit jedem neuen Projekt entwickelt sich die Ausstellungssituation weiter.

Ergänzend zu den Workshops bildet das Arte Útil Archiv einen zentralen Ort im Ausstellungsraum. Es wurde vor 10 Jahren von der Künstlerin Tania Bruguera initiiert, um weltweit Projekte zu vereinen, die Kunst bzw. künstlerisches Denken als Werkzeug gesellschaftlicher Veränderung verstehen. Besucher*innen sind eingeladen das Archiv zu nutzen und als Ort der Auseinandersetzung zu aktivieren. Es steht für Veranstaltungen, Treffen, Diskussionen u.v.m. zur Verfügung.

Die Ausstellung wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Kassel und die Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst.
Die Arbeit „Direct Approach“ von Stine Marie Jacobsen wird gefördert durch die Danish Arts Foundation.

Zurück