Köbberling & Kaltwasser: FULL STOP. FOREVER.


Das international arbeitende Künstlerduo Folke Köbberling und Martin Kaltwasser beschäftigt sich mit den Auswirkungen der gegenwärtigen Mobilitätskultur unserer Gesellschaft. Die besonderen Raumformationen, die sie hervor bringt, ermöglichen es sich effizient und anonym im Transit zu bewegen: Autobahnkreuze, Parkhäuser, Wartehallen. Sie alle sind Teil unserer Alltagskultur, bieten jedoch keinen Anhaltspunkt zu bleiben und eine Beziehung zu ihnen aufzubauen.

Die Zukunft fest im Blick – die Utopie im Gepäck, wagen die Künstler die Aneignung dieser Orte. Sei es in Form der Wiederbelebung, der Aufwertung oder der Zerstörung: Immer steht der Möglichkeitssinn im Mittelpunkt ihrer Arbeiten. Wie etwa bei dem Versuch in der kleinen amerikanischen Stadt Marfa, die vor 29 Jahren von den Fahrplänen gestrichen wurde, den vorbei rasenden Zug anzuhalten. 
Wohin uns der Optimierungswahn führt, versinnbildlicht der Crushed Cayenne – gestoppt im Moment des Aufpralls. In der Dekonstruktion des überdimensionierten Luxusgeländewagens ist die Chance auf einen Neubeginn impliziert: Material kann umgenutzt werden!

Die Hoffnung steckt im Experiment, in kreativen Konzepten und Alternativen, die dem linearen Leistungsdenken entgegenstehen. Jede/r kann zu Gesellschaft, Politik und Stadtraum eigene Ideen entwickeln. Präsentiert werden sie in der transit kitchen, einer eigens dafür eingerichteten Laborküche im Kunstverein.

Die aktuelle Ausstellung Full Stop.Forever. führt erstmalig verschiedene der weltweit realisierten Arbeiten der Künstler zusammen und kombiniert sie mit neu entstandenen Exponaten, die sowohl im Innen- als auch Außenraum zu sehen sind. Für Folke Köbberling, die in Kassel aufwuchs und auch studierte, bietet die Ausstellung zudem erstmals die Möglichkeit ihre Werke in diesem Umfang in Kassel zu zeigen.